Wasch- und Pflegeanweisungen

Pflege von Merino-Kleidung

  • Die wichtigste Pflegemaßnahme ist das Lüften
  • Je seltener man Merino-Kleidung wäscht, umso besser
  • Die Waschanweisungen finden Sie auf dem Pflegeetikett, das am Produkt befestigt ist
  • Maschinenwäsche mit dem Woll-/Feinwaschprogramm oder Handwäsche je nach Produkt
  • Die Verwendung eines Wäschenetzes schont Produkte aus Merinowolle bei der Maschinenwäsche.
  • Maschinenwäsche bei niedriger Waschtemperatur, 30 Grad, das Produkt auf links gedreht
  • Verwenden Sie ein für die Wollwäsche geeignetes Waschmittel, pH unter 7
  • Keinen Weichspüler verwenden
  • Die Kleidung nur kurz und sanft schleudern
  • Kein Trocknen im Wäschetrockner
  • Feucht in Form ziehen
  • Flach trocknen
  • Feuchte Wirkware und Wollshirts dürfen zum Trocknen nicht aufgehängt werden
  • Bügeln oder Dämpfen auf kleinster Stufe
  • Benutzen Sie einen Fusselrasierer – Kleidung aus Merinowolle kann bei Reibung fusseln
  • Bewahren Sie Kleidung aus Merinowolle gefaltet auf – durch das Aufhängen auf einen Bügel wird Wirkware in die Länge gezogen

Merino-Schichtbekleidung
Merino-Wirkwaren und -Bekleidung

Merino-Socken
Merino-Accessoires

Merinowolle verlangt nur selten nach einer Wäsche, denn die Wollfaser denn die Wollfaser ist von Natur aus schmutzabweisend. Die wichtigste Pflegemaßnahme ist das Lüften. Da sich Merinowolle an frischer Luft selbst reinigt, muss Merino-Kleidung relativ selten auf herkömmliche Weise gewaschen werden. Das Lüften beseitigt alle unangenehmen Gerüche – auch den Geruch von Zigarettenqualm und Schweiß. Maschenware profitiert außer vom Lüften auch vom Entfernen der Fusseln.

Die genaue Pflegeanleitung finden Sie stets auf dem Pflegeetikett der Kleidungsstücke von North Outdoor. Nicht alle Merino-Kleidung darf auf dieselbe Weise gewaschen werden. Unser Sortiment enthält sowohl aus dünner Maschenware gefertigte Schichtkleidung als auch weiche und füllige Wirkware. Auch Socken und Accessoires aus Merinowolle müssen von Zeit zu Zeit gepflegt werden.

Wenn Wollbekleidung Reibung ausgesetzt wird, lösen sich aus dem Gewebe Fasern, die Fusseln bilden. Wir empfehlen für unser Produkte die regelmäßige Behandlung mit einem Fusselrasierer. Größere Fusselknötchen können auch einfach abgezupft werden. Machen Sie sich wegen der Fusselbildung keine Sorgen! Fusselbildung gehört zur Natur von Wolle und wird weniger, wenn sich die meisten losen Fasern abgelöst haben. Wollbekleidung muss regelmäßig gepflegt werden, damit Sie an ihr viele Jahre lang Freude haben.

Pflege von Merino-Unterwäschegarnituren

Die wichtigste Maßnahme der Pflege und Reinigung einer Merinowolle-Unterwäschegarnitur ist das Lüften. Die Garnitur bleibt auf Touren ein paar Wochen lang frisch, wenn man sie nach jedem Gebrauch für ein paar Stunden zum Lüften an der frischen Luft aufhängt. Unterwäschegarnituren aus Merinowolle reinigen sich an frischer Luft selbst.

Die Unterwäschegarnituren von North Outdoor können in der Maschine gewaschen werden. Verwenden Sie bei der Wäsche stets ein Wäschenetz, ein spezielles Wollwaschmittel (pH 7 oder darunter) und das Woll-/Feinwaschprogramm. Das empfohlene Waschprogramm verlängert die Lebensdauer von Merino-Maschenware, da der Schleudergang des Feinwaschprogramms die Kleidungsstücke schonender behandelt. Die Verwendung eines Wäschenetzes reduziert auch die Fusselbildung auf Maschenware aus Wolle. Ein Wollwaschmittel ist für Wolle optimal, denn durch normale alkalische (basische) Waschmittellösungen können die Farben der Merino-Maschenware ausbleichen und auslaufen. Alkalische Lösungen können die Kleidungsstücke verschleißen, und diese können dann Löcher bekommen, denn die Lösungen greifen die Wollfasern an und schwächen sie.

Man braucht nicht immer die gesamte Merino-Garnitur zu waschen, wenn diese sichtbaren Schmutz aufweist. Oft reicht es auch, nur den Flecken schnell mit der Hand auszuwaschen.

Verwenden Sie keinen Weichspüler. Merinowolle ist von Natur aus weich und antistatisch, weshalb zur Pflege der Maschenware kein Weichspüler nötig ist.

Ziehen Sie das noch feuchte Kleidungsstück in Form und lassen Sie es so trocknen. Die Maschenware einer Merino-Unterwäschegarnitur geht bei der Wäsche um ca. 3–5 Prozent ein. Durch behutsames In-Form-Ziehen lässt sich die ursprüngliche Form der Kleidungsstücke beibehalten. Wenn die Garnitur im Gebrauch ausgeleiert ist, kann man auf das In-Form-Ziehen verzichten. Wenn Sie die obigen Hinweise beachten, bleibt die Passform der Kleidungsstücke besser erhalten. Kein Trocknen im Wäschetrockner! Flach trocknen.

Pflege von Wirkware und Kleidung aus Merinowolle

Wirkware aus Merinowolle bleibt lange frisch, wenn man sie möglichst oft lüftet. Kleine Flecken und Abdunkelungen an den Manschetten sollte man möglichst schnell von Hand auswaschen. Man braucht dann nicht das ganze Kleidungsstück zu waschen. Wenn das ganze Kleidungsstück verschmutzt ist, kann man die Wirkware, z. B. ein Wollshirt, mit einem Wollwaschmittel von Hand waschen. Verwenden Sie keinen Weichspüler. Merinowolle ist von Natur aus weich und antistatisch, weshalb zur Pflege der Maschenware kein Weichspüler nötig ist.

Finland | nature

Die Waschanleitung für die Produkte dieser Kollektion lautet Handwäsche mit Wollwaschmittel. Die Rotationen und Schleudergänge in der Waschmaschine würde Wollfasern aus dem Gewebe lösen und das Produkt ausleiern lassen. Nature-Wirkware sollte überhaupt nicht in der Maschine gewaschen werden. Wringen Sie nach der Handwäsche sanft das meiste Wasser aus dem nassen Kleidungsstück aus. Flach trocknen lassen. Vermeiden Sie übermäßiges In-die Länge-Ziehen von Merino-Wirkware. Man kann versuchen, einem ausgeleierten Merino-Wollshirt seine Form zurückzugeben, indem man es wäscht und das noch feuchte Shirt exakt in die gewünschte Form und Größe bringt. Dann lässt man die Wirkware flach liegend trocknen. Falten und Knitterstellen in Wirkware aus Wolle kann man mit dem Bügeleisen oder Dampfer ausbügeln.

Nature-Wirkware von North Outdoor kann Fusseln und Knötchen ansetzen. Kleine Knötchen kann man abzupfen oder mit dem Fusselrasierer entfernen, der im Online-Shop von North Outdoor erhältlich ist. Einen Fusselkamm können wir zur Pflege der Nature-Wirkwaren nicht empfehlen. Ein zu heftiger Einsatz des Kamms löst übermäßig viel Wollfasern aus dem Gewebe. Bei regelmäßiger Verwendung des Fusselrasierers nimmt die Fusselbildung mit der Zeit ab.

Finland | lux

Die Waschanleitung für die Produkte dieser Kollektion lautet Handwäsche mit Wollwaschmittel. Die Kleidungsstücke der Kollektion sind aus feiner Merino-Kammwolle gefertigt. Die Lux-Kleidungsstücke sind nach dem Gebrauch stets zu lüften, denn frische Luft reinigt die Maschenware. Man sollte sie nur dann waschen, wenn sie sichtbaren Schmutz aufweisen. Waschen Sie die Kleidungsstücke von Hand und verwenden Sie stets Wollwaschmittel. Wringen Sie sanft das meiste Wasser von Hand aus dem nassen Kleidungsstück aus, legen sie es in die gewünschte Form und lassen sie es flach liegend trocknen. Vermeiden Sie ein übermäßiges In-die Länge-Ziehen der Maschenware.

Falten und Knitterstellen in den Lux-Kleidungsstücken lassen sich mit dem Bügeleisen oder Dampfer auf kleiner Stufe ausbügeln. Auch die Rib-gestrickten Kragen und Bündchen kann man bügeln. Wenn Lux-Kleidungsstücke Reibung ausgesetzt werden, können sich Fusselknötchen bilden, auch wenn Fusselbildung bei glattem Kammgarn relativ selten auftritt. Das geschieht vor allem dann in der Anfangsphase, wenn ein neues Kleidungsstück in Gebrauch genommen wird. Fusselbildung ist eine für Wolle typische Eigenschaft, die mit der Zeit abnimmt. Sie können die Fussel mit einem Fusselrasierer entfernen. Legen Sie das Merino-Kleidungsstück auf eine ebene Fläche und gehen Sie mit dem Fusselrasierer sanft über die Bereiche, in denen es Fusselknötchen gibt. Behandeln Sie die Nähte besonders behutsam. Wenn aus der Maschenware Garnfäden hervorstehen, sollten Sie diese Stellen nicht mit dem Fusselrasierer behandeln. Indem Sie je nach Bedarf den Fusselrasierer anwenden, sorgen Sie dafür, dass Ihre Merino-Kleidung gut in Schuss bleibt und eine lange Lebenszeit hat.

All Day und Intense Pro

Die wichtigste Maßnahme der Pflege und Reinigung von All day- und Intense Pro-Kleidungsstücken ist das Auslüften. Alle Kleidungsstücke dieser Kollektionen sind maschinenwaschbar. Verwenden Sie bei der Wäsche stets ein Wäschenetz, ein spezielles Wollwaschmittel (pH 7 oder darunter) und das Woll-/Feinwaschprogramm 30 Grad mit leichtem Schleudern. Hartes Schleudern löst Wollfasern aus dem Gewebe heraus, was zu unnötiger Fusselbildung und zum Ausleiern des Kleidungsstücks führt. Die Verwendung eines Wäschenetzes reduziert auch die Fusselbildung auf Maschenware aus Wolle.

Man braucht nicht immer die gesamte Merinowollkleidung zu waschen, wenn diese sichtbaren Schmutz aufweist. Oft reicht es auch, nur den Flecken schnell mit der Hand auszuwaschen.

Falten und Knitterstellen lassen sich mit dem Bügeleisen oder Dampfer auf kleinster Stufe ausbügeln. Indem Sie je nach Bedarf den Fusselrasierer anwenden, sorgen Sie dafür, dass Ihre Merino-Kleidung gut in Schuss bleibt und eine lange Lebenszeit hat. Legen Sie das Merino-Kleidungsstück auf eine ebene Fläche und gehen Sie mit dem Fusselrasierer sanft über die Bereiche, in denen es Fusselknötchen gibt. Behandeln Sie die Nähte besonders behutsam. Wenn aus der Maschenware Garnfäden hervorstehen, sollten Sie diese Stellen nicht mit dem Fusselrasierer behandeln. Bewahren Sie die Kleidungsstücke lieber gefaltet statt auf einem Bügel aufgehängt auf.

Pflege von Merino-Socken

Es mag sich merkwürdig anhören, aber auch bei Socken aus Merinowolle ist das Lüften die wichtigste Pflegemaßnahme. Wolle hat ein erstaunliches Selbstreinigungsvermögen, auch wenn es sich um Socken handelt. Auch auf längeren Touren können Sie die Socken unbesorgt über einen längeren Zeitraum tragen. Auch für Menschen, die unter Schweißfüßen leiden, sind Merino-Wollsocken eine gute Alternative, denn die Socken sind atmungsaktiv und nehmen keine unangenehmen Gerüche an.

Merino-Wollsocken können in der Maschine gewaschen werden. Die Verwendung von Weichspüler und Wäschetrockner ist bei Socken nicht zu empfehlen. Empfehlenswert ist beim Waschen von Merino-Socken allerdings die Verwendung eines Wäschenetzes, denn dieses beugt der Knötchenbildung vor.

Die Aitta-Socken von North Outdoor sind aus 100 % Merinowolle. Pflegen Sie sie auf dieselbe Weise wie die Nature-Merino-Wollshirts.

Pflege von Merino-Accessoires

Die wichtigste Maßnahme bei der Pflege von Merino-Accessoires ist das Lüften. Besonders nach schweißtreibenden Aktivitäten verlangen Mützen, Schlauchschals und Sturmhauben nach frischer Luft. Die empfohlene Waschmethode für die Produkte von North Outdoor geht aus dem Pflegeetikett der Accessoires und den produktspezifischen Seiten des Online-Shops hervor. Einige Produkte kann man in der Maschine waschen, andere müssen von Hand gewaschen werden.

Maschinenwaschbare Accessoires aus Merinowolle

Verwenden Sie bei der Maschinenwäsche von Merino-Accessoires ein Wäschenetz, ein Wollwaschmittel und das Woll- oder Feinwaschprogramm. Verwenden Sie keinen Weichspüler und keinen Wäschetrockner. Die maschinenwaschbaren Accessoires vertragen kein starkes Schleudern. Auch die Accessoires können Sie nach der Wäsche in Form ziehen, wenn Sie das Gefühl haben, dass sie etwas eingelaufen sind. Ein stark ausgeleiertes Accessoire kann man nach dem Waschen in die alte Form zurückbringen und trocknen lassen.

Von Hand zu waschende Accessoires aus Merinowolle

Die von Hand zu waschenden Accessoires aus Merinowolle bleiben lange gut in Schuss, wenn man sie möglichst oft auslüftet. Kleine Flecken und Abdunkelungen an den Accessoires sollte man möglichst schnell von Hand auswaschen. Man braucht dann nicht das ganze Accessoire zu waschen. Ein ganz verschmutztes Accessoire kann man von Hand mit einem Wollwaschmittel waschen. Am besten flach trocknen lassen.

Machen Sie sich mit Pflegeanweisungen vertraut, die die Natur schonen und Zeit und Geld sparen www.clevercare.info/de